Junge Naturwächter – Im Dschungel vor unserer Haustür

Im September war es soweit, unsere zwei neuen JuNa-Gruppen trafen sich zum ersten Mal,
um den Leipziger Auwald zu erforschen. Eine fröhliche Runde aus 24 Kindern. Zur leichteren
Kommunikation und auch um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu fördern, erhielten beide Gruppen einen Namen, die „Feenkrebse“ und „Wilde Luppe“. So erfuhren die Kinder, dass die – seit 200 Millionen Jahren existierenden – Urzeitkrebse sinnbildlich für unseren Auwald stehen, der mit seiner Artenvielfalt direkt von der Dynamik des Flusses abhängt.
Mit praktischen Namensspielen und einem Kennenlern-Bingo kamen die Kinder schnell in der Gruppe an.

Auf ging es dann in den Auwald. Doch was macht diesen Wald so besonders und wer ist
eigentlich der Älteste hier? Und warum tobt im Totholz Leben? Viele Fragen entstanden hier
und wir fanden einige schlaue Antworten. Dann wurde es nochmal knifflig, denn kein Baum
glich dem anderen! Wem gehört das Blatt, wer hat hier seine Frucht verloren und wie kann man den Fingerabdruck des Baums ertasten? Da brauchte es dann schon eine kleine Kekspause, um dem Gehirn wieder etwas Energie zu liefern. Gut, dass wir in der Auwaldstation beim Hammerdruck und Blattspiegeln noch einmal einige Baumarten
wiederholen konnten. » weiterlesen

Herbstkränze natürlich gestalten

Am Sonntag, dem 09. Oktober ab 15 Uhr lädt die Auwaldstation ein, aus Heu, Hagebutten, Hortensie, Beeren und Früchten farbenfrohe Herbstkränze zu binden.

Mit Heike Bürger, Naturcoach und Wildnispädagogin

Teilnehmerbeitrag: Ki. 8 € / Erw. 12 €, inkl. Material

Nur mit Voranmeldung

Effektiv heizen – heißt nicht mit Frischluft geizen

In der letzten Woche informierten wir über einfache Maßnahmen, um Energie zu sparen. Effektiv heizen, heißt jedoch nicht nur auf die richtige Einstellung am Thermostat zu achten. Ein Heizkörper arbeitet erst effizient, wenn er staubfrei, entlüftet und nicht durch Möbel oder Gardinen verdeckt ist. Neben dem Heizkörper lohnt sich auch ein Blick auf die Fenster. Zieht es durch Fenster oder Türen, heizt man im wahrsten Sinne zum Fenster heraus. Zugluft lässt sich in den meisten Fällen jedoch durch entsprechendes Abdichtband aus dem Baumarkt oder sogenannte Textilschlangen vermeiden.

» weiterlesen

ENTFÄLLT: Sonnenbarsch, Kamberkrebs und Co. – Neobiota in der Fischwelt

Der für den 08. Oktober geplante Vortrag mit dem Anglerverband Leipzig muss leider entfallen.

Wenn es draußen kalt wird, darf drinnen nicht mehr am Thermostat gedreht werden?

Die immens gestiegenen Energiepreise sind derzeit überall Thema. Der Krieg in der Ukraine verdeutlicht mehr denn je, in welcher Energieabhängigkeit wir uns durch die fossilen Energieträger befinden und dass wir mit unserem hohen Energiebedarf oftmals autokratische Staaten finanzieren. Entsprechend hoch ist das Potential, mit unserem Verhalten Energie, Schadstoffe sowie Kosten einzusparen, als auch den Frieden zu fördern.

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die einfach und auch kurzfristig umsetzbar sind und letztendlich nicht nur das Klima, sondern auch unseren Geldbeutel schonen.

Laut der Bremer Verbraucherzentrale nutzen wir im Durchschnitt 70 % unseres Energieverbrauchs, um unser Zuhause zu heizen. Deshalb erhaltet ihr in den nächsten Tagen kurz und knapp eine Sammlung sinnvoller Tipps zum effektiven Heizen.

1. Kuschelpulli statt Sommertemperaturen » weiterlesen