Karotten-Hummus statt Käsebrot

Der Januar steht für viele Menschen für ein Neuanfang. Eine super Gelegenheit, auf dem Abendbrot etwas Neues zu wagen.
Aus Karotten, Kichererbsen, Knoblauch, Öl und verschiedenen Gewürzen entsteht ein Karotten-Hummus, eine super Alternative zum täglichen Käsebrot. In einem Einmachglas mit Öl hält sich der Hummus bis zu zwei Wochen im Kühlschrank.
Im Vergleich zu einem Käsebrot inklusive Butter mit
388 kg Co2 – Äquivalenten verursacht ein Hummusbrot nur knapp ein Dreißigstel (!) der Emissionen.


[Werte sind ohne Brot berechnet]

[Quelle: www.app.klimateller.de]

+++ Lesung mit Cornelia Heyse entfällt +++

Leider muss die Lesung mit Cornelia Heyse
am 16. Januar 16:00 Uhr im Leipziger Hotel entfallen.

 

Zigarettenstummel in der Umwelt

Was machen Sie mit Ihren Zigarettenresten?

Was vielen nicht bewusst ist: Zigarettenstummel sind nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern ein globales Problem für unsere Ökosysteme und damit auch für unsere Gesundheit.

Die Filter aus Zelluloseacetat-Fasern zersetzen sich erst nach Jahren, im Salzwasser erst nach mehreren hundert Jahren. Laut dem Zentrum für Polar- und Meeresforschung sind Zigaretten-Rückstände bereits im Packeis der Arktis nachzuweisen. Ein trauriger Fakt. » weiterlesen

Neujahrsputz für deinen Kühlschrank

Über die Feiertage verbringt man oft lange Abende mit leckerem Essen und allerlei Süßigkeiten. Ob das traditionelle Gericht von Oma oder neue Kreationen, mit Sicherheit sind einige Zutaten und Reste im Kühlschrank verblieben. Dieses Wochenende bekommt dein Kühlschrank einen Neujahrsputz!

Kombiniere neue Zutaten, kreiere außergewöhnliche Gerichte oder zaubere einen leckeren Eintopf. Damit positionierst du dich gegen Lebensmittelverschwendung und für den Klimaschutz. Achte nach dem Kochen zusätzlich darauf, dass du deine Reste erst abkühlen lässt, so verbraucht dein Kühlschrank weniger Strom, was Klima und Geldbeutel freut.

Weihnachtbaum-Upcycling

Kaum ist das Weihnachtsfest vorbei, sieht man sie sich schon wieder an großen Sammelplätzen türmen – unsere Weihnachtbäume. Doch muss das eigentlich sein? Könnte man die Bäume nicht noch für etwas sinnvolles weiterverwenden?

Ja, das können wir. Wer sich für ein Exemplar aus biologischem Anbau entschieden hat, findet im Garten durchaus noch Verwendung. Ganz besonders praktisch sind die Tannenzweige jetzt zur Abdeckung von Beeten und Kübelpflanzen. Dabei sollte nicht nur die Pflanze, sondern auch der Topf eingepackt werden. Die in Schichten gelegten Zweige dienen als Isolierung gegen Frost. Vor allem flachwurzelnde Pflanzen und zahlreiche Insekten können so einen Schutz gut gebrauchen. » weiterlesen