Im Reich der Bienen

Die Auwaldstation Leipzig lädt am Sonntag, 19. Mai, ab 14 Uhr zu einem Info- und Erlebnisnachmittag rund um das Thema Bienen ein.

Die Leipziger Imkerin Ulrike Richter führt zum Beispiel das Honigschleudern vor und hat eine Schaubeute mit echten Honigbienen dabei. Außerdem kann sie vieles über das Leben der emsigen Nektarsammler sowie über das Imkern erzählen.

Auch um die verwandten Wildbienen geht es an dem Tag. Über 550 verschiedene Arten leben in Deutschland. In unserer aufgeräumten Landschaft fehlt es ihnen aber oft an geeigneten Lebensräumen. Deshalb bietet die Geowerkstatt Leipzig das Bauen von kleinen Wildbienenhotels zum Mitnehmen an.

Der Eintritt ist frei. Gegebenenfalls entstehen Materialkosten.

Thematische Wanderung über den Bienitz

Die eiszeitliche Endmoräne Bienitz ist heute ein bewaldeter Hügel mit wärmeliebendem Eichenwald, Trockenrasen, Feuchtwiesen und Auwaldfragmenten. Seit ca. 5000 Jahren wurde er intensiv durch den Menschen genutzt und war ca. 100 Jahre als militärisches Sperrgebiet nicht zugänglich. Heute steht das Gebiet unter Schutz, darunter als Vogelschutzgebiet, Flora-Fauna-Habitat und teilweise als Flächennaturdenkmal. Herr Falkenberg informiert auf seiner Wanderung über die geologische Entstehung des Bienitz und bietet einen Einblick in die Pflanzen- und Vogelwelt.

Rundgang im Biotop Schladitz

Im heutigen Biotop Schladitz wurde einst der Klärschlamm vom Klärwerk Rosental entwässert. Durch ökologische Sanierung konnten Schadstoffe entzogen und ein Selbstreinigungsprozess in Gang gesetzt werden. Nach und nach entwickelte sich das 65 ha große Gelände zu einem Rückzugsraum für seltene Tiere. William Grosser betreut die Fläche von Anfang an und wird durch das Biotop führen. Auf dem Rundgang am Sonntag, den 05.05.2019 ab 10 Uhr können zahlreiche Vogelarten und vieles mehr beobachtet werden.

Der Treffpunkt kann hier eingesehen werden.

Auf der Suche nach Naturschätzen rund um den Wildpark

Mit dem Biologen Karl Heyde vom Naturkundemuseum der Stadt Leipzig erkunden wir am Sonntag, den 28.04.2019 um 14 Uhr die Naturschätze des Auwaldes rund um den Wildpark. Treffpunkt ist die Haltestelle „Wildpark“ auf der Koburger Straße.

Um eine Voranmeldung zur kostenfreien Veranstaltung wird gebeten,

Junge Auwald- Ranger auf Radtour im südlichen Auwald

Der morgendliche Blick aus dem Fenster an diesem 13. April hatte nicht gerade Lust auf eine Radtour gemacht: es rieselte Schneeflocken!

Doch wir unerschrockenen Jungen Auwald- Ranger machten uns trotzdem auf dem Weg zum Treffpunkt an der Connewitzer Schleuse. Von dort aus starteten wir mit Ronny von der GeoWerkstatt, um uns den „Auwald im Wandel“ genauer anzusehen.

An der Weißen Brücke machten wir den ersten Halt und alle zeichneten ein erstes Bild des heutigen Tages: manche hielten die alten, morschen Bäume für typisch für diesen Ort, andere die knospenden Sträucher oder die Wellen des Floßgrabens.

Weiter ging´s zum Waldsee Lauer, wo schon keine alten und auch keine auwaldtypischen Bäume mehr zu sehen waren. Dafür deuteten Neuanpflanzungen wie Ginko, Mammut und Magnolie auf die früher hier abgebaute Braunkohle hin. Warum das? Die heute als exotisch geltenden Bäume sind die nächsten Verwandten derjenigen Pflanzen, aus denen die Kohle vor langer, langer Zeit entstanden ist. Ach so! » weiterlesen