Die Herbstferien nutzen…

… für eine Abenteuerreise durch den Herbstwald oder lieber einen Futterspender für Vögel bauen?

 

Unser Herbst-Ferienprogramm:

Dienstag, 9.10. und 16.10., 10–14 Uhr
Achtung Fotofalle! Naturfotographie mit Smartphone und Co.
Wir gehen gemeinsam auf Foto-Pirsch durch die herbstliche Auwald-Natur, probieren alte fotografische Verfahren und moderne Bildtechniken aus und schulen unsere Wahrnehmung. (6€/ ermäßigt 4€)

Mittwoch, 10.10., 10–13 Uhr
EintagsPlastik? Nein danke! – Die Plastik-Detektive ermitteln
Auftaktveranstaltung zum Kinder- und Jugendumweltwettbewerb der Stadt Leipzig 2018/2019 – Kategorie Sonderwettbewerb. Habt ihr euch schon einmal ganz bewusst Gedanken gemacht, wie viel Plastik ihr täglich produziert und wie ihr das vermeiden könnt? Eure Ideen und Projekte sind gefragt! (kostenfrei)

Donnerstag, 11.10. und 18.10., 10–13 Uhr
Ivos abenteuerliche Herbstreise
Taucht zusammen mit Ivo dem Igel in die farbenfrohe Welt des Herbstes ein. Auf der Reise erfahren wir, wie der Herbst den Wald verändert und entdecken vielleicht sogar einen verborgen Schatze! (5€/ ermäßigt 4€)

Mittwoch, 17.10., 10–13 Uhr
Herbstwerkstatt – Futterhilfen für Vögel bauen
Wir bauen individuelle Futterspender aus Holz und gestalten sie frei nach Phantasie. Vorab lernen wir auf einem kleinen Rundgang einige der hier überwinternden Vögel näher kennen. (5€/ ermäßigt 4€)

Montag und Dienstag, 15. und 16.10., je 10–15 Uhr
Herbstcamp – mit der Natur- & Wildnispäda-gogin Heike Bürger
Wir verbringen zwei erlebnisreiche Tage in der Natur. Gemeinsam schleichen wir durch den Wald, schnitzen mit Wildholz, sammeln und verarbeiten Wildfrüchte, kochen am Feuer und machen Spiele sowie Wahrnehmungsübungen in der Natur. (inkl. Mittagsverpflegung, 40€/ ermäßigt 30€ für beide Tage)

 

Hier können Sie sich das Programm auch als PDF herunterladen!

Geologische Exkursion

Gerwald Schied führt sie am Sonntag, den 7. Oktober, durch Leipzig:

Sie erkunden die Bauwerke in der Innenstadt und deren geologische Eigenschaften.

Treffpunkt ist das Müller-Denkmal (gegenüber dem Hauptbahnhof)

Unkostenbeitrag: 3€

Wir bitten um Voranmeldung!

Die Wildnis erkunden

Der Oktober beginnt bei uns mit einer Wildnisexkursion für die ganze Familie:

Die Natur- und Wildnispädagogin Heike Bürger erforscht mit Ihnen den Auwald  in der Nähe der Auwaldstation, Sie üben Naturwahrnehmung, gestalten aus Naturmaterialien des Herbstes kleine Kunstwerke, entfachen ein Feuer ohne Streichhölzer und kochen eine leckere Suppe.

Das Angebpt ist für Kinder ab 6 Jahren. Kinder zahlen 8€/ Erwachsene 12€ (inkl. Verpflegung – vegetarisch, bio, regional).

Wir bitten um Voranmeldung!

Junge Auwald-Ranger kamen den Flüssen auf die Spur

Am Samstag, den 22. September nahmen Uta Fröhlich und Birgit Peil vom Projekt „Lebendige Luppe“ die Jungen Auwald-Ranger mit auf eine Radtour entlang der Auwald-Flüsse im Norden Leipzigs.

„Noch bevor wir heute mit unseren Rädern losfuhren, klärten wir erst einmal, was „Ranger“ überhaupt sind, nämlich „Betreuer eines Schutzgebietes“. Und wie könnten wir den Auwald besser schützen, als ihn abgasfrei mit dem Fahrrad zu erkunden? Nun schauten wir uns erstmal ganz genau das Elsterbecken an, lernten den fruchtbaren Auenlehm kennen und fuhren dann weiter entlang der mäandrierenden Nahle. Dort konnten wir das Phänomen von einem Prallhang und dem gegenüberliegendem Gleithang in Augenschein nehmen. Anschließend war das Zusammenpuzzeln einer Stillgewässer-Entstehung ein Kinderspiel für uns!

Nach einer Stärkung und einem ausgelassenem Teamspiel auf dem Rastplatz ging es weiter ins Naturschutzgebiet, wo wir einen Vergleich zwischen dem Burgauenbach und dem Bauergraben anstellten und so zwischen einem naturfernen und einem naturnahem Gewässer unterscheiden lernten. Schade, dass es nicht mehr solche artenreichen Flüsse und Bäche gibt, aber das ließe sich ja ändern! „Renaturierung“ nennt man das. Auf unserer letzten Radtor-Etappe zeigt uns Uta noch mit einem Experiment, was passiert, wenn verdichtete, ausgetrocknete Böden kein Regenwasser mehr aufnehmen können- dann kommt es nämlich zum gefürchteten Hochwasser! Ein Grund mehr, sich über die Zukunft unserer Flusslandschaften Gedanken zu machen!

Am Ende unserer beindruckenden Radtour verriet uns Birgit noch, wie viele Flüsse es in Leipzig gibt: es sind über einhundert – wer hätte das gedacht!?!

Junge Auwald Ranger starten durch

Am Samstag, den 25. August war es wieder soweit: für vierzehn Kinder und Jugendliche begann ein neues Junge-Auwald-Ranger-Jahr!

„Heute trafen wir uns zu unserer ersten Auwald-Exkursion. Obwohl – wie sich bei der Vorstellungsrunde herausstellte – alle schon einmal gepaddelt waren, versprach die heutige Wasserwanderung auf den Flüssen und Seen des südlichen Leipziger Auwalds ein spannendes Abenteuer für uns alle zu werden. In sechs Kanadiern-Booten ging es vom Rennbahnsteg über die Pleiße zunächst bis zum Floßgraben. Wenn auch leider kein Eisvogel unseren Weg kreuzte, waren wir doch beeindruckt, wie gut man hier die Schlingpflanzen im klaren Wasser sehen konnte! Im Zickzack-Parcours meisterten wir den idyllischen Kanal, doch nicht immer gelang es uns, den Ästen der im Wasser liegenden Bäume auszuweichen – Autsch! Immerhin konnten wir so hautnah die typischen Auwald-Bäume kennen lernen!!!

» weiterlesen

Waschbär, Mink und Co.

Am Sonntag, den 30.09., geht es mit Forstwirt Ralf Herrmann vom Wildparkverein Leipzig auf Exkursion in den Wildpark.

Es geht um Wild-Tierarten, die noch nicht immer zum regionalen Tierbestand gehören, sondern erst seit einigen Jahren vermehrt bei uns auftauchen. Wie zum Beispiel der Waschbär.

Treffpunkt ist der Haupteingang am Wildpark, Koburger Straße.