Harfenkonzert und Entdeckertour in das Bodenreich

Sanfte Melodien ertönen am heutigen Freitag ab 19 Uhr im Kaminzimmer der Auwaldstation. Mit zauberhaften Klängen und Gesang  werden Julia Lehne und Lucia Czech das Publikum verwöhnen.
Für die Veranstaltung sind noch Karten an der Abendkasse vorrätig. Der Eintrittspreis beträgt 9 Euro. Es gibt ein Getränke- und Schnittchenangebot.

Am kommenden Sonntag, 25.9., lädt die Auwaldstation zu einer Entdeckertour in das sonst verborgene Bodenreich ein. Das interaktive Angebot richtet sich an Kinder (ab 6 Jahren) und Erwachsene. Mit Experimenten, Untersuchungen sowie spielerischen Aktivitäten wird der Boden als Lebensraum, seine Eigenschaften und Funktionen erkundet. Man kann sich mit gutem Grund mal die Finger richtig schmutzig machen, um den Boden zu bestimmen oder nach den kleinen bis winzigen Bewohnern zu suchen.
Die Entdeckertour beginnt 14 Uhr an der Auwaldstation und dauert ungefähr zwei Stunden.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 4 Euro bzw. 2 Euro mit Leipzig-Pass.

 

Gespräch mit Wilhelm von Sternburg und Tag des offenen Denkmals

am Sonntag, 11. September

Zum Tag des offenen Denkmals werden am Sonntag, dem 11.9. zwei Führungen angeboten. Um 10 Uhr beginnt eine Führung durch das Wasserkraftwerk Lützschena, welches seit 1905 besteht. Der Betreiber Josef Bauer wird durch die Anlage führen. Der Treffpunkt ist 10 Uhr im Schlosshof. Um 14 Uhr führt Sebastian Günther durch den Lützschenaer Park und gibt Einblicke in dessen Entstehung sowie Entwicklung im Laufe der Zeit. Beide Führungen sind kostenfrei.

Im idyllischen Hof der Auwaldstation findet um 16 Uhr anlässlich des 200jährigen Geburtstages von Gustav Freytag unter dem Titel „Der Erfinder der braven Deutschen“ ein Vortrag und Gespräch mit dem Schriftsteller Wilhelm von Sternburg statt. Die musikalische Umrahmung übernimmt das Saxophonquartett der Musikschule „Neue Musik“. Der Eintritt kostet 5 Euro (zugunsten der Auwaldstation). Es wird ein Getränke- und Snackangebot geben.

Gustav Freytag, geboren am 13. Juli 1816 in Schlesien, war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert der meistgelesene deutschsprachige Autor. » weiterlesen

Junge Auwald-Ranger erpaddeln den Auwald

Am Samstag den 27.8.16 fand bei größter Hitze das erste Treffen der neuen Gruppe „Junge Auwald-Ranger“ statt. Auf dem Programm stand eine ausgiebige Kanutour, die über Pleiße sowie Floßgraben bis zum Cospudener See und über die Weiße Elster wieder zurück in die City führte. Gemeinsam mit unseren Exkursionsleitern René Sievert (Nabu Leipzig), Ronny Schmidt (Geowerkstatt) Franka Seidel und Anja Tauber (Auwaldstation) konnten wir den Leipziger Auwald vom kühlen Nass aus erkunden und so manche Besonderheit, wie den Eisvogel, entdecken.

Nach einer kurzen Kennenlern-Runde und Einführung machten wir uns vom Schleusiger Weg aus in vier Kanadiern auf den Weg. Wir meisterten gleich am Anfang die Connewitzer Schleuse und von das aus ging es flussaufwärts auf der Pleiße, dann auf dem Floßgraben weiter. An geeigneten Stellen stoppten wir und René Sievert erzählte uns interessantes zu Bäumen, Libellen und anderen Besonderheiten des Leipziger Auwalds. Am Eingang zum Floßgraben stellte er uns den Eisvogel näher vor. Denn der schillernd blaue Vogel brütet hier und erbeutet im klaren Wasser kleine Fische. Der Kontrast zur trüben Pleiße war wirklich sehr beeindruckend. » weiterlesen

Radeln und raten im Auwald

Projekt Lebendige Luppe lädt ein zur 2. Leipziger Fahrrad-Auwald-Rallye

Durch den Auwald radeln und dWerbung_luppi auf dem Rad_kleinabei etwas über diesen wertvollen Lebensraum, seine Bewohner und seine vielfältigen Funktionen erfahren – das kann man am 3. September bei einer Fahrrad-Schnitzeljagd durch das Rosental und die angrenzenden Waldgebiete. Ab 10 Uhr halten dort verschiedene Leipziger Einrichtungen und Vereine Informationen, Mitmachaktionen, Quiz- und Rätselfragen rund um den Auwald bereit.

Los geht es am Naturkundemuseum in der Leipziger Innenstadt (Lortzingstraße 3). Vom Startpunkt aus führt eine etwa 7 Kilometer lange Strecke zu verschiedenen Stationen. Betreut werden diese von Auwaldstation, Naturkundemuseum, Schulbiologiezentrum, NABU Leipzig, GeoWerkstatt, dem Grünen Ring Leipzig und dem Team der Lebendigen Luppe. Jeder Stand thematisiert eine Funktion der Auenlandschaft, z.B. als Lebensraum, Frischluftlieferant oder Wasserspeicher. Dazu gilt es eine Aufgabe zu lösen. Ist dies geschafft, » weiterlesen

Fledermaus-Nacht im Schlosspark Lützschena

08 FledermausnachtAm Samstag, 27. August um 19 Uhr laden wir im Rahmen der internationalen Batnight in den Schlosspark Lützschena ein.

Mit den Fledermausspezialisten Frank Meisel und Sarah Malaske (http://www.hochfrequent.com/) begeben wir uns auf die Suche nach den fliegenden Säugern. Dabei unterstützen uns Fledermausdetektoren, die die Ultraschalllaute der Tiere für den Menschen hörbar machen können.

Auf der Exkursion können die Teilnehmer viel über Fledermäuse lernen, denn beide Experten widmen sich seit etlichen Jahren der Erforschung und dem Schutz dieser Säugetiere.

Der Schlosspark stellt mit seinen Gewässern und den vielen alten Bäumen einen geeigneten Lebensraum dar. Von daher ist die Wahrscheinlichkeit hoch, einige Exemplare beobachten zu können.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 3 Euro;

Die Veranstaltung ist schon recht voll, weshalb wir um telefonische Voranmeldung unter 0341 4621 895 oder per E-Mail an bitten