Ferienangebot auf den Naturflächen von Porsche Leipzig

Porsche Safari: Entdeckertour im Offroad-GeländeIn den Sommerferien 2018 hat die Auwaldstation ein ganz besonderes Angebot im Programm. In Kooperation mit Porsche Leipzig laden wir ein zu einer „Porsche Safari“ auf dem dortigen Offroad-Gelände.

Die Naturfläche von Porsche Leipzig ist 185 Fußballfelder groß – ein perfekter Lebensraum für zahlreiche Wildtiere wie Dachs, Fledermaus, Moorfrosch oder Schwarzmilan. Daneben gibt es ganz besondere Bewohner: Auerochsen und Exmoor-Ponys leben hier in freier Natur.

Bei der Porsche Safari erkunden die Kinder auf einem rund vier Kilometer langen Fußweg gemeinsam mit Umweltpädagogen das Gelände. Dabei erfahren sie spannende Details über das Leben und die Gewohnheiten der Offroad-Bewohner.

 

Es werden zwei Programme angeboten:

Porsche Safari: Expedition in die Vogelwelt

Termine Sommerferien 2018:

  • 9. bis 13. Juli, Montag bis Freitag, jeweils 10 bis 14 Uhr
  • 23. bis 27. Juli, Montag bis Freitag, jeweils 10 bis 14 Uhr

Porsche Safari: Auerochsen und Exmoor-Ponys

Termine Sommerferien 2018:

  • 16. bis 20. Juli, Montag bis Freitag, jeweils 10 bis 14 Uhr
  • 30. Juli bis 3. August, Montag bis Freitag, jeweils 10 bis 14 Uhr

Das Angebot richtet sich an Kinder von neun bis 13 Jahren.

Anmeldeunterlagen erhalten Sie bei der Auwaldstation Leipzig (Tel.: 0341 4621 895 oder ). Anmeldeschluss ist jeweils 14 Tage vor der Veranstaltung. Nach schriftlicher Bestätigung seitens der Auwaldstation ist die Anmeldung verbindlich.

Die Kinder werden mit einem Busshuttle an der Straßenbahnhaltestelle Lützschena (Parkplatz Alter Gasthof) abgeholt und nach der Veranstaltung wieder zurück gebracht. Abfahrt Busshuttle: 09.30 Uhr, geplante Rückkehr: 14.30 Uhr

Die Teilnehmer werden gebeten, eigene Verpflegung mitzubringen.

Die Kosten pro Teilnehmer betragen 4 Euro mit Ferienpass, 5 Euro ohne Ferienpass

Die Veranstaltung „Geschützte Biotope in den Schönauer Lachen“ fällt leider aus

Die für den 18.05.2018 angekündigte Veranstaltung „Geschützte Biotope in den Schönauer Lachen“ mit dem Naturschutzhelfer Gerhard Delling muss leider krankheitsbedingt ausfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Endlich Sommerferien!

In der Auwaldstation (und in diesem Jahr nicht nur dort!) gibt es in den Ferien wieder viel zu erleben!

Wir gehen als Umweltdetektive zusammen auf Schnipsel-jagd, stellen Leckeres aus selbst gesammelten Kräutern und Früchten her, bauen Kreatives aus Holz und tauchen bei den Auwald-Wildniscamps drei Tage hintereinander in das „Abenteuer Natur“ ein.

Und es gibt diesmal noch ein besonderes Highlight:
Wer das Offroad-Gelände von Porsche Leipzig entdecken will, kommt mit auf ein „Porsche Safari“!

Alle Angebote und weitere Informationen dazu finden sie hier.

 

Für alle Angebote gelten die Vergünstigungen des Ferienpasses der Stadt Leipzig.

Anmeldungen nehmen wir unter Tel.: 0341 4621 895
oder entgegen.

Neue Unterstützung in der Auwaldstation für Amphibien- und Laichgewässerkartierung, sowie ausgewählter Grünflächen

Seit Februar 2018 hat die Auwaldstation eine neue Mitarbeiterin im Naturschutz. Zu den Aufgabenbereichen der Biologin und Ökologin Anna Hannappel gehört u.a. die Kartierung von Amphibien-, Laichgewässer- sowie dem Grünland in ausgewählten Bereichen der Stadt Leipzig.

 

Erdkröten (Bufo bufo) bei Ihrer Wanderung ins Laichgewässer Paußnitzer Lache. April 2018 © Anna Hannappel

Der Auwald lebt von regelmäßigen Hochwässern. Durch die wechselnden Wasserstände entwickelte sich eine beeindruckende botanische und faunistische Artenvielfalt. Dank der unterschiedlichen Lebensräume wie dem Uferbereich mit Schilfgürtel und Röhrichtarealen sowie der Ausprägung von Weichholzaue (Weiden, Pappeln) und Hartholzaue (Gemeine Esche, Stieleiche, Ulme) stellt der Auwald ein besonderes zu schützendes Ökosystem dar.

Durch den anthropogenen Einfluss, hauptsächlich der Kanalisierung der natürlichen Flussläufe zur Optimierung von Schifffahrt, dem Ausbau von Hochwasserschutzdämmen und Ackerland, wurde die natürliche Überflutung stark beeinträchtigt. In Leipzig betrifft dies die Veränderungen des natürlichen Flußbettverlaufs der Weißen Elster, der Pleiße und der Luppe, welche wir im Bau von Elsterflutbett und dem Elsterbecken im Stadtzentrum, dem Elsterhochflutbett im Süden und dem Bau der Neuen Luppe im Nordwesten vorfinden. Die Existenz temporär überfluteter Auengebiete ist seit dem selten. » weiterlesen

Junge Auwald-Ranger auf Amphibien-Exkursion

Am sonnigen 5. Mai trafen wir Jungen Auwald-Ranger uns an der Brücke über die Weiße Elster in Modelwitz mit René vom NABU zu einer Amphibien-Exkursion. Es sollte in die Papitzer Lachen gehen und wir erfuhren, dass diese inzwischen voll Wasser gelaufenen Gruben entstanden waren, als man Material für den Leipziger Wohnungsbau benötigte. Und vielleicht wohnen wir selber sogar in einem dieser Häuser?!

Schon auf dem Weg zu den Lachen zeigte sich uns die Artenvielfalt des Naturschutzgebietes Luppenaue. Wir sahen (bzw. hörten) unter anderem folgende Tiere: Blaue Holzbiene, Maikäfer (leider tot!), Rot- und Schwarzmilan, gebänderte Prachtlibelle, Schellente, Tagpfauenauge, Admiral, Krähe, Girlitz (klingt wie ein quietschender Kinderwagen!), Zilpzalp, Kuckuck, Wildbiene und noch viele mehr.

An den Gewässern angelangt, kamen wir zum wichtigsten Programmpunkt – der Mittagspause. Danach spielte uns René zunächst die Stimmen der Amphibien vor, von denen er hoffte, sie heute mit uns zu hören und vielleicht sogar zu sehen, damit wir sie dann wieder erkennen können.

Und tatsächlich: Teichfrosch, Seefrosch und eine junge Rotbauchunke zeigten sich uns in Ufernähe. » weiterlesen