Unterschätzt – Totholz im Garten

Jedes Jahr schaffen hiesige Gartenbesitzer vermeintliche „Ordnung“ und tragen Astschnitt, Baumstämme aber auch abgetrocknete Staudenstängel und Laub aus ihrem Garten. Sie vernichten dabei das, was als lebendigster Lebensraum unserer Natur zu bezeichnen ist. Totholz und Reisighaufen bieten nicht nur Schutz, sondern auch reichlich Nahrung für eine Vielzahl an Lebensformen. Wird Holz zu Mulm umgewandelt profitieren – neben holzbewohnenden Käferarten, Wildbienen und Ameisenarten – zwangsläufig zahlreiche Vogelarten, die sich von diesen Insekten ernähren. Hohle Stämme sind wertvolle Nistmöglichkeiten für Specht und Kleiber. » weiterlesen

Puppentheater: Das Märchen vom Drahteselein

Das Puppentheater Theater Fingerhut mit Frank Schenke ist am Sonntag, dem 20. Juni 2021 ab 16:00 Uhr zu Gast in der Auwaldstation.

Für Zuschauer ab 4 Jahre.

Freut euch auf das Märchen vom Drahteselein!

„Wenn wir doch nur ein Kind hätten!“ seufzen König und Königin. Doch als das Kind endlich auf die Welt kommt – ist es ein Eselein! Was so alles in diesem singfreudigen, aber bockigen Eselchen steckt, erfahrt ihr in diesem Fahrradtheaterstu?ck.

Reservierung unter: 
https://www.puppentheater-sterntaler.de/fenster_kalender.html?dfxpath=/web/karten/new/713

Abschluss des Zeitvertreib im Auwald

Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling. Von Pe?nik – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11999109

Zum Glück Aller ist Corona rückläufig und es sind wieder viele Angebote möglich, sodass wir den Zeitvertreib im Auwald vorzeitig auslaufen lassen. Zum Abschluss gibt es nochmal ein besonderes Highlight zu entdecken. Es werden gleich zwei Auwaldarten vorgestellt, die eng miteinander verzahnt sind: Der Große Wiesenknopf und der Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling. 

Den Zeitvertreib findet ihr wie immer im grünen Kasten an der Auwaldstation.

Gunter Böhnke zu Gast in der Auwaldstation

Am Sonntag, dem 27. Juni, um 18 Uhr ist Gunter Böhnke zu Gast in der Auwaldstation mit seinem Programm „Hubbe, mei Begahsus, hubbe!“.

Wie isser denn, dor Saggse? Helle, heeflich und heemdiggsch oder was? Diese Fragen kann Ihnen nur ein richtiger Sachse beantworten, wie eben Gunter Böhnke einer ist.
Mit Witzen und sächsischen »Scherzchen« bringt er die Gefühle zum Kochen.

10 € (Hof der Auwaldstation)

Karten im Vorverkauf in der Auwaldstation und Restkarten an der Abendkasse.

Und wieder: Der neue Zeitvertreib ist da.

Bild von Piet Spaans, GNU Free Documentation License, version 1.2

Im neuen Zeitvertreib dreht sich diesmal alles ums kühle Nass und seine Bewohner.

Entdeckt den Bitterling, einen Fisch mit spannendem Lebenslauf. Für seine Eiablage ist er auf weitere Wasserbewohner angewiesen.

Außerdem gibt es Infos zur Gebänderten Prachtlibelle, ein Tier, das oft im Leipziger Auwald anzutreffen ist. Auch ihre Larven sind in den Gewässern zu finden.

Den neuen Zeitvertreib findet ihr wie immer im grünen Kasten an der Auwaldstation. Viel Spaß!